Ehmann + Schierenberg
02.03.2012 – 24.03.2012
Mechthild Ehmann - Skulptur
Conrad Schierenberg - Malerei


Mit vitalem Duktus und atmosphärischer Palette bearbeitet Conrad Schierenberg die klassischen Themen Landschaft, Stillleben und Portrait.
Seine Bilder sind Malerei pur – immer geht es in erster Linie um Farbklänge und Pinselrythmen – der Bild - Inhalt ist dem Maler eigentlich nur Vorwand, nur ein Symbol für die Welt.

Sinnlichkeit, Konzentration und Verdichtung kennzeichnen die Skulpturen von Mechthild Ehmann.
Die auf einem winzigen Auflagepunkt ausbalancierten und dadurch beweglichen Skulpturen überraschen und beglücken durch ihre unerwartete Leichtigkeit und ihre sinnliche Emotionalität, die den Betrachter unwillkürlich zum Anfassen bewegen.

Mit ihrer klassischen Auffassung von bildhauerischer Sprache und in vager Verwandtschaft zu Brancusi, Arp und Hepworth gehört Mechthild Ehmann zu den stillen Durchdringern mit einer ganz unzeitgemäßen Leidenschaft für Form und Material.

Gegensätzliche, einander widersprechende Themen und (Material-)Eigenschaften fügen sich im bildhauerischen Prozess zu einer Einheit, deren harmonische Ausgewogenheit sich nicht in einer unverbindlichen Ästhetik verliert, sondern in spannungsgeladene, erotische Verdichtung führt.


Beide Künstler entwickeln ihre Arbeit abseits vom Auf und Ab der künstlerischen Moden und in der Unabhängigkeit ländlicher Zurückgezogenheit.

Wer das Zeitlose in der Kunst, ihre emotionale Tiefe und kraftvolle Schönheit schätzt, sollte in dieser Ausstellung fündig werden.

Vernissage Freitag, 2. März 2012, 19 Uhr
Finissage Samstag, 24. März 2012, 14 Uhr


Impressionen der Ausstellung bei

PDF Newsletter Ehmann Schierenberg 2012

Mechthild Ehmann (Stein und Bronze)
Conrad Schierenberg (Malerei)