Jochen Schneider
04.01.2013 – 26.01.2013
Jochen Schneider. Teikningar - Zeichnungen

Die Galerie en passant zeigt in ihrer aktuellen Ausstellung neue Arbeiten des Zeichners Jochen Schneider. Auch in dieser zweiten Einzelausstellung des Künstlers in den Räumen der Galerie überwiegen kleinformatige Graphitzeichnungen. Zu sehen sind vielschichtige Überlagerungen aus transparenten und dichten Formen. Dabei sind einzelne Schichten und Strukturen still und zart, ihre bildimmanenten Dialogpartner hingegen oft kraftvoll und skulptural. Feine Liniennetze korrespondieren mit kompakten Flächen, Schwarz mit Weiß, Fläche mit Räumlichkeit, Mikrokosmos mit Makrokosmos.


„Dunklere Flächen liegen wie lichte Schatten über skizzenhaften Umrissen, die dennoch Grenzen markieren, während die Flächen vergleichsweise frei zu fließen scheinen. Ein Sog kreisender Bewegungen zieht Linien in ein folgenreiches Dunkel oder entlädt sich auf eben diese Weise. Bewegung, Veränderung im Kleinen wie im Großen zeigt sich als subtiles Gefüge aus Überlagerungen in jedwede Richtung und löst Assoziationen an Natur im weitesten Sinne, an gesehene oder erinnerte Landschaft und Vegetation aus.“ (Dr. Birgit Möckel)


Ein Teil der gezeigten Arbeiten entstand während eines Arbeitsstipendiums des Künstlers im Baer Art Center, Island. Es sind Teikningar, deren Motive ihren Ausgangspunkt in den besonderen geologischen Strukturen und der einzigartigen Flora des Landes haben. Daneben sind Zeichnungen zu sehen, die im Atelier des Künstlers in Berlin entstanden sind.


Vernissage am Freitag, 4. Januar 2013 um 19 Uhr,
Galeriekonzert am Samstag, 12. Januar 2013 um 20 Uhr,
The Bare Necessities: Und Stefanie kommt vorbei... A-Cappella-Quintett, Berlin
Finissage am Samstag, den 26. Januar 2013 von 14 - 16 Uhr


Impressionen der Ausstellung bei

Ausstellung vom 5. Januar bis 26. Januar 2013

Jochen Schneider, Teikningar (Zeichnung)